Tanztheater

Matilda

Tanztheater über die Weiblichkeit

Über 5.000 Jahren wurde die weibliche Kraft - das Fühlen, Fließen, die Kreativität, das Träumen – unterdrückt, sowohl in den Frauen als auch in den Männern. „Wir verschlossen unser Herz und unseren Schoßraum. Wir trennten uns von uns selbst ab. Von unserem Fließen und Fühlen. Wir vergaßen, wer wir wirklich sind.“

Das Tanz-Theater-Stück „Matilda“ zeigt in märchenhaften Bildern eine Reise zum Glück. Anhand einer Liebesgeschichte wird erzählt, was dem Menschen fehlt, um ein glückliches Leben zu führen. Denn die wahre Natur des Menschen ist Glück.

„Ich möchte wissen, wonach du innerlich schreist und ob du zu träumen wagst, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen. Ich möchte wissen, ob du es riskierst, wie ein Narr auszusehen, um deiner Liebe willen, um deiner Träume willen und für das Abenteuer des Lebendigseins. Ich möchte wissen, ob du den tiefsten Punkt deines Lebens berührt hast, ob du geöffnet worden bist von all dem Verrat, oder ob du zusammengezogen und verschlossen bist aus Angst vor weiterer Qual.“

Nach Stücken wie „Freifall Eden“, „Black Box“, „We´re burning now” und “Müll 2.0 – We´re burning now” ist “Matilda” das 6. Tanztheaterstück der Schauspielerin und Choreografin Maike Mielewski.

Förderung: NEUSTART KULTUR